Skip to main content

Berlin Direkt kündigen? Besser: Widerspruch!

Zuletzt aktualisiert: 4. November 2015

Bei fluege.de, ab-in-den-urlaub.de oder reisen.de können Reise-Bucher zusätzlich eine Reiserücktrittsversicherung der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG abschließen. Die Versicherungen verlängern sich automatisch um ein Jahr, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird – vielen Kunden ist das wohl nicht so bewusst.

Die zuständige Verbraucherzentrale hat deshalb die Berlin Direkt, eine Tochter der HanseMerkur Holding AG, jetzt abgemahnt und rät Kunden, sich das Geld zurückzuholen – und zwar per Widerspruch, da die Widerspruchsbelehrung nicht ordnungsgemäß gewesen sein soll.

„Anders als bei einer Kündigung kann man bei einem Widerspruch seine bisher gezahlten Versicherungsprämien zurückfordern, weil der Vertrag gar nicht zustande gekommen ist“, erläutert dazu die Düsseldorfer Rechtsanwältin Katia Genkin (). „Statt kündigen ist der Widerspruch daher besser, wenn die Voraussetzungen gegeben sind“, so die Rechtsanwältin in Düsseldorf.

Berlin Direkt will übers Kündigen besser informieren

Was bei Berlin Direkt Versicherung offenbar häufiger passiert, schildert der Verbraucherschutz so: „In den letzten Wochen erhielten wir Beschwerden von Reisenden, denen nach der Buchung eines Urlaubs im vergangenen Jahr nun der Versicherungsbetrag für 2015 vom Konto eingezogen wurde“, so Sprecherin Kerstin Becker-Eiselen. Dass sie ihre Versicherung hätten kündigen müssen, hätten sie nicht gewusst. Sie seien davon ausgegangen, die Reiseversicherung gelte nur für ein Jahr oder den einen gebuchten Urlaub und ende dann automatisch.

„Beim Abschluss des Vertrags hat die Berlin Direkt Versicherung nicht ausreichend über die Kündigungsbedingungen informiert. Wir haben das Unternehmen daher abgemahnt“, so Frau Becker-Eiselen. Denn dass der Versicherungsvertrag mit einer Frist von einem Monat vor Ablauf schriftlich gekündigt werden muss, um eine automatische Verlängerung zu verhindern, sei nicht hervorgehoben oder deutlich gestaltet, sondern lediglich in den übrigen Text eingegliedert, heißt es in der Abmahnung.

Es sei ärgerlich für Verbraucher, wenn sie für eine Police zahlen sollten, die sie gar nicht benötigten – vor allem wenn der Versicherungsschutz fast doppelt so viel koste wie im ersten Vertragsjahr. Ziemlich sauer auf BD24 , wie einige Erfahrungsberichte zeigen. Aber: Da die von der Berlin Direkt Versicherung genutzten Widerrufsbelehrungen fehlerhaft seien, könnten Kunden den Vertrag mit BD24 widerrufen und das Geld zurückfordern, so der Verbraucherschutz.

Die Pressestelle von BD24 Berlin teilte auf Finblog-Anfrage zu der Kritik folgendes mit:

Wir haben den Hinweis der Verbraucherzentrale Hamburg, die Bestimmungen in den Versicherungsbedingugen zu den vertraglichen Kündigungsbedingungen deutlicher zu gestalten und hervorzuheben, gern aufgenommen. Die Umsetzung wird innerhalb der nächsten 24 Stunden erfolgen.

Rechtsanwältin Genkin betont jedoch, dass ein mögliches Widerspruchsrecht von einer nachträglichen Änderung bei den Kündigungshinweisen nicht betroffen wäre. Wenn noch ein Widerrufsrecht bestehe, müsse man nicht kündigen, sondern könne mit einem Widerspruch den Vertrag auflösen und sein Geld zurückholen.

  • Mein Finanztipp: Einen Test der Stiftung Warentest zu Reiserücktrittsversicherugen .


Kommentare

Saoussan Hamdan 21. Februar 2017 um 13:44

Hallo, könnten Sie mir vielleicht sagen wie lange ich Widerspruchsrecht habe nach Abbuchung des Geldes??? Vielen lieben Dank.

Antworten

Daniel 31. Januar 2017 um 15:24

Hallo zusammen,

ich bin leider auch auf diese abzocke reingefallen, konnte aber noch in der Frist meinen Vertrag kündigen zum Glück. Habe auch eine Bestätigung via Mail erhalten. Dies war vor zwei Monaten und ich dachte das Thema ist durch und ich habe Glück gehabt.

Nun auf einmal bekomme ich ein Schreiben (via Mail) wo ich aufgefordert werde einen Betrag von über 200 € zu zahlen. Nachdem ich mich gemeldet habe und klargestellt das ich meinen Vertrag gekündigt habe erhalte ich folgende Antwort:

„Nach Prüfung Ihrer Unterlagen, können wir keine fristgerechte Kündigung Ihrer abgeschlossenen Versicherung 78XXXXXXX in unserem System finden.

Einzig für Ihren Vertrag 783XXXXXX liegt uns eine fristgerechte Kündigung vor.“

Jetzt bin ich etwas sprachlos… Nach meinem Wissen wenn ich einen Vertrag kündige bin ich raus und gut ist.
Kann ja nicht sein das Vertrag und Versicherung zwei verschiedene Dinge sind welche man einzeln kündigen muss.

Hat dazu jemand vielleicht Erfahrungen gemacht und kann mir helfen?

Viele Grüße,
Daniel

Antworten

petra59 26. Oktober 2016 um 18:22

Eine bodenlose Frechheit!Dieses sind meine aktuellen Korrespondenzen und Erfahrungen mit B24!!

BD24Berlin Direkt Versicherung AG
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin 24.10.2016

Ihre Scheiben, von heute 24.09.16, „Erneute Bestätigungen Vertragsende “ der Versicherungen 783921897G60012 + 783921895G60014 und “ nachstmögliche Termine zu Beendigung“  der Versicherungen 783926209G60018 + 783926208G60019 erst zum 09.09.2017 und 11.09.17

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin sehr überrascht heute von Ihnen zu hören! Sie behaupten in Ihren Schreiben das ich Widerruf bzw. Kündigungsfristen zu o.g. Versicherungen nicht eingehalten hätte und bestätigen deren Vertragsende erst zum 09.09. bzw 11.09.2017. Bis heute erhielt ich von Berlin-direktversicherungen weder per Email noch per Post Bestätigungen der Vertagsabschlüsse!!

Am17.09.16 konnte ich feststellen, das von meinem Konto am 16.09.16 zuviel abgebucht wurde! Am gleichen Tag recherchierte ich telefonisch bei fluege.de und Unister Travel und bat dort um Aufklärung. Man teilte mir mit, das ich Versicherungspakete für 6 Personen bei Berlin.direkt abgeschlossen hätte. Die Damen leiteten mich weiter und ich befand mich 1 Stunde erfolglos in einer Warteschleife. Umgehend und mehrmals nutzte ich am gleichen Tag das Berlin.direkt Kontaktformular im Internet um meinen Widerruf bzw. die Kündigung fristgerecht zu übermitteln! Wie kommen Sie nun an meine Email Adresse?? Dieses kann doch nur dadurch zustande gekommen sein, das Sie meine Kündigungsschreiben erhalten haben!
Da ich keine Bestätigung erhielt, sandte ich meinen Widerruf/Kündigung am 20.09.16 per Einschreiben an Berlin.direkt 10785 Berlin Potsdamer Platz 10 und ein Duplikat dieses Schreibens an Unister Travel in Leibzig!Einlieferungsbelege hierzu liegen vor, sodass eindeutig zu belegen ist, das die gesetzlichen Rücktrittsfristen von mir eingehalten wurden!

Ich werde diesen Vorgang meinem Anwalt und der Verbraucherschutzzentrale übergeben und erwarte Ihre sofortige Kündigungsbestätigungen für  o.g. Versicherungen in diesem Jahr 2016 und nicht wie heute von Ihnen bestätigt erst zum 09.09.2017 und 11.09.2017 !

Antworten

Andreas Herrmann 6. Mai 2016 um 11:45

Wir haben mit der Berlin Direkt Versicherung die gleichen Erfahrungen gemacht. Aktuell werden wir, trotz korrekter Kündigung des Vertrages, weiterhin gemahnt, dass wir den Beitrag für das neue Versicherungsjahr bezahlen sollen.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!


Beliebte Suchen mit Google


bd 24 widerspruch (1)erfahrungen berlin direktversicherung (1)
progressive.ua

www.progressive.ua

У нашей фирмы популярный веб сайт со статьями про Купить Левитра софт https://pharmacy24.com.ua/levitra-vardenafil/levitra-20-mg/levitra-soft-zhewitra-soft
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Berlin Direkt kündigen? Besser: Widerspruch!