Skip to main content

Bundesbank-Präsident Weidmann: Anleger sollen für Bank haften (Deutschlandfunk)

Zuletzt aktualisiert: 7. Juli 2013

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann befürwortet laut einem Interview mit dem Deutschlandfunk eine „Haftungkette“ für Banken in Schieflage.

Erst sollen die Eigentümer der Banken in die Haftung genommen werden, dann die Fremdkapitalgeber und am Ende die Einleger (Sparer)  – aber möglichst nicht der Steuerzahler.

Weidmann wird vom Deutschlandsfunk unter anderem wie folgt zitiert (Hervorherbung von  mir)

Und dass erst ganz am Schluss die Einleger beispielsweise stehen und die Einlagen, die unter 100.000 Euro fallen – also die durch die Einlagensicherung nach den EU-Regeln auch geschützt sind – möglichst nicht angetastet werden.

Das Wort „möglichst“ kann man m.E. auch so verstehen, dass selbst unter 100.000 Euro die Spareinlagen nicht mehr unbedingt sicher sind bzw. von der EU garantiert werden, wenn die von Weidmann skizzierten Pläne Wirklichkeit werden.

Lese mehr via  .

 



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!



www.progressive.ua

свадебные салоны в киеве

Этот важный сайт про направление www.yarema.ua.
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Bundesbank-Präsident Weidmann: Anleger sollen für Bank haften (Deutschlandfunk)