Skip to main content

EC-Karten sperren, Kuno und das Medien-Echo

Mit einer gesperrten EC-Karte ist immer noch Missbrauch möglich: Diese Nachricht hat vor kurzem monero.de als Pressemitteilung veröffentlicht, die Hintergründe erläutert und Tipps gegeben, wie der Bankkunde mit dem Kuno-Verfahren etwas mehr Schutz schaffen kann ().

Das Thema ist gut bei den Medien angekommen. Von Online-Spezialdiensten wie dem Versicherungsboten über Süddeutsche Zeitung bis hin zu N-TV ist darüber berichtet worden, N-TV brachte sogar eine Interview mit mir in der „Telebörse“ (leider nicht in Mediathek). Hier eine Auswahl der Veröffentlichungen, die ich bislang gefunden habe.

Süddeutsche Zeitung:
Sperren allein reicht nicht

Mannheimer Morgen:
EC-Karte weg, Kuno hilft

N-TV:
Bei Kartendiebstahl – Sperren allein reicht nicht

Junge Welt:
Trotz Sperrung zu mißbrauchen: EC-Karte

Versicherungsbote:
EC-Karte gesperrt – Missbrauch trotzdem möglich

Business on:
EC-Karte gesperrt – Missbrauch trotzdem noch möglich


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!


Beliebte Suchen mit Google


kuno verfahren (17)
www.booker.in.ua/detskaja-literatura/c-364.html
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » EC-Karten sperren, Kuno und das Medien-Echo