Skip to main content

Fondskauf ohne Ausgabeaufschlag: Stiftung Warentest rät zu Internet-Vermittlern

Zuletzt aktualisiert: 22. Januar 2017

Wer Fonds ohne Ausgabeaufschlag haben will, sollte über Fondsvermittler im Internet ordern. Zu diesem Test-Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der neuen Ausgabe von „Finanztest“: „Preiswerter geht es nicht“ lautet das Fazit der Finanzexperten aus Berlin.

Beim Kauf von Fondsanteilen über eine typische Hausbank werden bis zu fünf Prozent „Ausgabeaufschlag“ berechnet. Diese Abschlussprovision verringert das Sparerergebnis vor allem bei langfristigen Geldanlagen spürbar. Ein Beispiel: Ein Sparer investiert in einen Aktienfonds 10.000 Euro und erzielt pro Jahr eine Rendite von sieben Prozent. Bei einem Ausgabeaufschlag von fünf Prozent beträgt das Endergebnis nach 30 Jahren 72.498 Euro. Ohne Ausgabeaufschlag sind es 76.122 Euro – also fast viertausend Euro mehr.

Fondsanteile ohne Ausgabeaufschlag zu kaufen und damit mehr Rendite zu erzielen, ist einfach: Fondsvermittler ermöglichen die Order übers Internet, sparen sich selber die Beratung – und verzichten dafür oft vollständig auf die Abschlussprovision, die sonst eine Bank oder ein Finanzverkäufer erhält. Deponiert werden die Fondsanteile bei günstigen Direkt- oder Fondsbanken.

[related-posts]

Sicherheit beim Fondsvermittler: Laut Finanztest genauso wie beim Bankkauf

Um die Sicherheit müssen sich kostenbewusste Fonds-Sparer nicht sorgen, „da der Vermittler ihr Geld gar nicht in die Hand bekommt“, so die Stiftung Warentest. „Die Fondsanteile sind als Sondervermögen im Depot der Fondsbank ebenso gut geschützt wie in jedem anderen Wertpapierdepot“ (Quelle: ).

Unterschiede bei den Fondsvermittlern im Internet gibt es unter anderem bei der Anzahl der rabattierten Fonds. Das hängt wiederum eng zusammen mit der Anzahl der angebotenen Fonds- und Direktbanken. Die von der Stiftung Warentest als wichtig erachteten Banken (z.B. Comdirect, Ebase, FIL) bietet laut Finanztest nur eine Handvoll von Fondsvermittlern vollständig an.

Fonds ohne Ausgabeaufschlag kaufen (Werbung)

Bild  tb Fondskauf ohne Ausgabeaufschlag: Stiftung Warentest rät zu Internet Vermittlern

 



Kommentare

Udo 3. Mai 2018 um 15:48

Und woher weiß ich welche Fondsvermittler seriös sind und auch wirklich Ahnung von der Materie haben?
Ich fand z.b. gegen-altersarmut.de oder fondsvermittlung24 als relativ ansprechend und seriös. Beim ersteren wird man sogar beraten bzw erhält Fondsempfehlungen und es wird vieles erklärt zu versteckte Kosten, Irrtümer von diversen Aussagen u.v.m.
Aber ich kann mir auch eine seriös wirkende Homepage basteln aber sind sie es dann auch…?
Wer wird empfohlen, gibt es ein Test unter mehreren Anbietern und Empfehlungen zu Fondsvermittler?
Danke für eine Antwort hierzu!!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!


Beliebte Suchen mit Google


ebase erfahrungen (20)fondsvermittler test (13)fondsvermittler finanztest (2)avl fondsvermittlung erfahrungen (1)
eurobud.com.ua/profnastil-ps-8/

У нашей компании популярный блог , он рассказывает про Тренболон энантат https://danabol-in.com
porn4you.info/category/bdsm
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanztips Kompakt » Fondskauf ohne Ausgabeaufschlag: Stiftung Warentest rät zu Internet-Vermittlern