Skip to main content

„Bitte Freimachen“ – Briefmarke unnötig

Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2016

Eine Direktbankhat mir Reklame für ihr Tagesgeldkonto geschickt. Die persönlichen Daten im bereits ausgefüllten Antrag haben die offenbar von der Homepage meiner Agentur zusammengesammelt.

Was mich aber viel mehr ärgert: Wieder mal liegt ein vorbereiteter Briefumschlag dabei mit dem Hinweis „Bitte freimachen“.

So eine Bauernfängerei: Wenn das Wort „Antwort“ auf dem Umschlag oder der Karte eingedruckt ist, muss der Empfänger das Porto zahlen – es sei denn, er findet einen Dummen, der unnötigerweise eine Marke draufklebt. Wer es nicht glaubt, sollte mal bei der Post nachfragen.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!



www.iwashka.com.ua

Аттестат 11 классов

В интеренете нашел авторитетный интернет-сайт с информацией про www.220km.com.
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » „Bitte Freimachen“ – Briefmarke unnötig