Skip to main content

Gesponserte Verbraucherzentrale: ING-Diba zahlt Trainees

Über das seltsame „“ der Stiftung Warentest () werden immer mehr Details bekannt: Auf drei von vier Ausbildungsstationen werden die Nachwuchsjournalisten von der Bank ING-Diba bezahlt – unter anderem bei der Station beim Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv).

Nach Angaben einer Sprecherin der Stiftung Warentest hat der vzbv den Deal eingefädelt und die Bank um Geld angebettelt. Die Stiftung Warentest (jährliche Bundeszuschüsse: rund 8 Millionen Euro) legt Wert auf die Feststellung, sie würde die Trainees aus eigener Tasche finanzieren. Dem vzbv oder dem öffentlich-rechtlichen Sender RBB aber sei das nicht möglich. Das Sponsering ihrer Trainees durch eine Bank würde bestimmt keinen Einfluss auf die Arbeit der Stiftung Warentest haben.

Erinnnert mich ein wenig an die Bundestagsabgeordneten, die beschwören, ihre Nebenjobs in der Wirtschaft würden die politische Unabhängigkeit so rein gar nicht beeinflussen.


Kommentare


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!



У нашей компании популярный блог , он описывает в статьях про https://apach.com.ua.
http://swiss-apo.net

https://swiss-apo.net
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Gesponserte Verbraucherzentrale: ING-Diba zahlt Trainees