Skip to main content

Brand in Adventszeit: Hausratversicherung zahlt?

Zuletzt aktualisiert: 4. Dezember 2012

Brände sind in der Adventszeit häufig, warnt die Gothaer Versicherung: In den deutschen vier Wänden brennt es in den letzten Wochen des Jahres erfahrungsgemäß rund 12.000 Mal. Wer Kerzen aufstellen will, sollte deshalb für einen ausreichenden Schutz sorgen. Andernfalls kann es sein, dass der Verursacher persönlich zur Kasse gebeten wird. Denn bei grober Fahrlässigkeit muss die Hausratversicherung laut Gothaer den Schaden nicht in vollem Leistungsumfang bezahlen. Was ist beim Versicherungsschutz zu beachten?

Hausratversicherung zahlt für Feuerschäden

Die Hausratversicherung trägt einen durch ein Feuer entstandenen Schaden, wenn beispielsweise der Weihnachtbaum abbrennt und Vorhänge, Möbel und sonstiges Inventar zerstört sind. Sollte eine Renovierung des verrußten Mobiliars erforderlich sein, ist dies ebenfalls abgedeckt. Ersetzt werden darüber hinaus alle Zimmerbrand-Schäden, die das Löschwasser den Einrichtungsgegenständen zufügt.

Bei Gebäudeschaden durch Feuer droht Haftung

Wird dem Brandverursacher allerdings grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen, trägt die Hausratversicherung die Kosten in der Regel nicht im vollen Umfang. Im Extremfall muss der Verursacher sogar ganz für den Schaden aufkommen. Wird das Gebäude durch den Brand beschädigt, kommt die Wohngebäudeversicherung des Eigentümers zunächst dafür auf. Sie zahlt für Brandschäden am Gebäude sogar dann, wenn Bewohner den Brand fahrlässig oder grob fahrlässig verursacht haben, greift aber häufig auf den Brandverursacher als Ersatzpflichtigen zurück. Hat der Verursacher hingegen eine private Haftpflichtversicherung, ist er geschützt.

So lässt sich Zimmerbrand vermeiden

Vorsorge minimiert das Risiko: „Brennende Kerzen, einzeln oder am Adventskranz oder Weihnachtsbaum, stellen immer ein Risiko dar. Daher müssen sie unbedingt ständig beaufsichtig werden. Im Ernstfall ist es zudem hilfreich, Löschmittel nicht erst organisieren zu müssen. „Also stellt man am besten gleich einen Eimer Wasser oder einen Feuerlöscher in Reichweite. Besondere Vorsicht ist übrigens geboten, wenn Kleinkinder im Raum sind. Ihr Spieltrieb kann schnell Ursache des Feuers sein“, warnt Norbert Freitag, Schadenexperte der Gothaer.

Und: In jedem Fall sind Sicherheitskerzen aus dem Fachhandel die bessere Wahl. Vorteil: Ihre Dochte gehen nicht bis nach unten durch und die Kerzen so frühzeitig von ganz alleine aus. Lichterketten oder elektrische Kerzen bieten sich als Alternative an. Allerdings können auch diese durch technische Defekte oder Überhitzung einen Brand auslösen. Sie sollten daher ein Qualitäts- und Prüfsiegel tragen. Weitere Hinweise zur Brandverhütung zur Advents- und Weihnachtszeit gibt im übrigens auch die Feuerwehr heraus.



Kommentare

Frank 7. Dezember 2012 um 20:07

Was ist denn genau grobe Fahrlässigkeit in der Advendszeit? Wenn ich Kerzen brennen lasse und auf Klo gehe? Zahlt das dann die Versicherung im Brandfall? Das fehlt in diesem Artikel. Ansonsten ganz gut.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!



apach.com.ua/shop/category/holodilnoe-oborudovanie

Был найден мной интересный сайт , он описывает в статьях про www.plasticsurgery.com.ua.
https://kinder-style.com.ua
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanzwissen » Brand in Adventszeit: Hausratversicherung zahlt?