Skip to main content

Parwise: Kündigung online muss möglich sein (Urteil 16 O 500/13)

Zuletzt aktualisiert: 21. August 2014

Bei der Online-Partnervermittlung Parwise muss die Kündigung auch z.B. per Mail möglich sein, Parwise-Betreiberin Frontline Digital GmbH darf jedenfalls nach Meinung des Landgerichts Berlin für eine wirksame Kündigung kein Schreiben per Post mit eigenhändiger Unterschrift einfordern (Urteil vom 29. Juli 2014, Az. 16 O 500/13, nicht rechtskräftig).

Die Verbraucherzentrale Hamburg hatte wegen des in den Klauseln der Allgemeinen Geschäftsbedingungen formulierten Formerfordernisses geklagt. „Verbraucher, die einen Vertrag übers Internet abschließen und abwickeln, müssen diesen auch auf demselben Weg kündigen können“, sagt Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg. Bei Parwise war genau das nach ihren Angaben nicht möglich. Bei einer Kündigung habe das Unternehmen die folgende Regelung vorgesehen:

Die Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform und ist mit eigenhändiger Unterschrift und unter Nennung der zur Registrierung verwendeten E-Mail-Adresse per Post an Frontline Digital GmbH zu richten.

Die Hamburger Verbraucherschützer hielten die Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Parwise für unwirksam und verklagten die Frontline Digital GmbH, nachdem sich diese geweigert hatte, eine geforderte Unterlassungserklärung abzugeben. Im Verfahren verwies die Online-Partnervermittlung darauf, dass das Formerfordernis auch den Verbrauchern diene, denn durch eine Unterschrift könne dem Missbrauch eines E-Mail-Accounts durch Dritte entgegengewirkt werden. Julia Rehberg indes sieht das als Ausrede:  „Da der Abschluss des Vertrags auch nicht mittels eigenhändiger Unterschrift erfolgt, ist ein Unterschriftenabgleich in der Praxis gar nicht möglich.“



Kommentare

L.Moss 13. Januar 2018 um 12:13

Hat denn jemand eine Emailadresse von Parwise?

Antworten

Marion 6. Oktober 2017 um 11:22

Habe heute auch für 1,00 EUR abgeschlossen und im nachhinein erst gelesen dass es Abzocke sein soll. Sofort per Mail und auch schriftlich gekündigt. Habe meine Kreditkarte angegeben und sofort sperren lassen. Bin mal gespannt was ich noch erleben werde !!!!! Wir werden sehen.

Antworten

Margrit 31. Juli 2017 um 12:59

Hallo, auch mir ging es wie Allen die hier ihre Erfahrungen schreiben.Ich habe heute einen gelben Brief von Jedermann Inkasso erhalten mit der Drohung:letzte Mahnung die Akte ist auf dem Weg zum Gericht…..hahaha.
Das geht nun schon seit Jan.2017 in mehrwöchigem Abstand bekam ich gelbe Briefe.Ich sitze es aus und wenn ein Mahnbescheid kommen soll wende ich mich an meinen Anwalt.
Habe das ProbeAbo für 1 Euro ein paar Tage vor Ablauf der 14-Tage-Frist gekündigt und wartete wie alle von euch vergeblich auf die TAN.Erst nach Ablauf der 14 Tage hat sich Parwise gemeldet und die Kündigung für 6 Monate später bestätigt.D.H.es wurden Euro 89,90 mon. abgebucht.Die habe ich zurückbelastet und danach wurde mein Profil gelöscht.Jetzt fordern sie den Gesamtbetrag des Abos inkl. div. Kosten.Lasst euch nicht einschüchtern!!!!

Antworten

Marion 21. Juli 2017 um 17:42

so Leute gute Nachrichten!
Hatte ja Rechtsanwalt und Anzeige bei der Polizei gemacht.

Innerhalb von 1 Woche haben sie angeblich aus KulanzGründen einen Rückzieher gemacht.
Sie gaben mir schriftlich, kein Geld mehr von mir einzuziehen.
Werde es morgen der Polizei melden,aber die Anzeige bleibt bestehen.

Drücke Euch auch die Daumen,das bei Euch alles gut endet.

Antworten

Marion 10. Juli 2017 um 12:00

bei mir das gleiche,habe Rechtsanwalt eingeschaltet und Anzeige bei der Polizei gemacht gegen Frontline.
wollten über 1000 Euro von mir,jetzt wären sie auf Kulanz 449,50Euro an.
Bin ich natürlich nicht einverstanden.Ich ziehe es bis vor Gericht durch!

Antworten

Marion 21. Juli 2017 um 17:51

innerhalb einer woche alles erledigt.Sie machten ein Rückzieher,gaben es mir schriftlich nie mehr einen Betrag von meinem Konto einzuziehen.
Trotzdem bleibt meine Anzeige bei der Polizei bestehen.

Wünsche Euch auch viel Glück!


Dagmar Müller 29. Juli 2016 um 15:15

auch ich habe nur ärger mit parwise , ich habe nie ein abo bestellt , hatte mich nur angemeldet kostenlos.. jetzt ziehen sie mir jeden monat 89euro ab , ich habe denen eine mail gesendet das ich kein abo möchte , sie buchen trotzdem ab. ich lasse es immer wieder zurückgehen und war sogar schon beim verbraucherschutz. ich hoffe ich muss nicht doch noch einen anwalt einschalten. d. müller

Antworten

Heinrich 28. April 2017 um 09:08

Hallo Dagmar,
wie ist denn dein Fall ausgegangen?
Ich habe seit einem Jahr diese Probleme und das Inkassobüro nervt.
Ich werde jetzt Anzeige bei der Polizei machen.
Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir antwortest.

LG
Gundel

18. Mai 2017 um 17:20

Hallo,ich habe mich 2006 bei Parwise angemeldet,nach einem Monat wurde mir meine Seite Gespert und ich konnte nie wieder rein.Musste aber den Vollen Jahresbeitrag Bezahlen.Jetzt nach 10 Jahren bekomme ich aufeinmal Post von einer Inkasso firma das ich Parwise noch für ein Jahr zahlen soll.Ich habe 2006 1200 Euro bezahlt und nichts für bekommen.Kündigung hatte ich schriftlich und vor Fristablauf gesendet.Was kann ich jetzt gegen diese Abzocke tun.Ich werde auf keinen Fall mehr Bezahlen.Wie kann ich mich dagegen wehren?Einen Anwalt kann ich mir nicht Leisten.Kommen die jetzt jedes Jahr?


Wolfgang 2. Februar 2016 um 21:26

Diese kriminellen Machenschaften dienen nur dazu den Opfern das Geld zu klauen, man geht von der Gewissheit aus, dass niemand sich blossstellen will, einen Partner über eine Kontaktbörse gesucht zu haben. Das ganze Klientel sollte eingebuchtet werden bei trocken Brot und wenig Wasser!

Antworten

golden 6. November 2015 um 10:58

Hallo zusammen,
wie ich hier sehe/lese sind wir doch recht viele. Wie sieht es denn mal mit einer Sammelklage gegen diese Zecken aus? Auch auf meine Kündigungsversuche (die leidige TAN)wurde nicht reagiert, auch auf Emails erhielt ich keine Antworten. Erst als die 14 Tage Frist abgelaufen war, wurde immer zügig und uneinsichtig geantwortet. Ich habe bei meiner Bank diese Kriminellen auf die Schwarze Liste setzen lassen, sprich keine Abbuchung erlaubt. Ich habe, genau wie ihr, nichts unterschrieben. Wenn ein Firma online ein Vertrag abschließen, kann man auch online kündigen. Das habe ich getan, jetzt warte ich mal auf die Herren mit den Baseballschlägern 🙂
Bin gespannt, wer noch in die Falle getappt ist.
Die Herrschaften werben sogar im Netz mit: Für Frauen kostenlos
Beste Grüße Brigitte

Antworten

Jacky 9. Januar 2016 um 15:00

Hallo Brigitte,
auch mir ist das gleiche passiert. Habe das 1€-Angebot 2x genutzt und immer rechtzeitig gekündigt. Jetzt wird behauptet ich hätte einen Vertrag abgeschlossen und es wird immer wieder abgebucht, was ich jedes Mal zurückgehen lasse. Da ich Rechtsschutz habe fackele ich niht lange rum und habe die Angelegenheit einem Rechtsanwalt übergeben. Ich hoffe, dass diesen Betrügern bald das Handwerk gelegt wird.
Gruß Jacky

sandra 23. Januar 2016 um 08:57

gerne beteilige ich mich an einer sammelklage , !! interesse ??

18. Mai 2017 um 17:27

Hallo Brigitte,das haben die mit mir 2006 genauso gemacht,ich hatte das ganze jahr Bezahlt,konnte aber nur 1 Monat auf die Seite zugreiffen.Jetzt nach 10 jahren bekomme ich aufeinmal Post von einem Inkasso unternehmen das ich nochmals Zahlen soll für eine Leistung die ich nie Erhalten habe.Da ich erst vor kurzen eine Herz OP hatte und noch Krankengeld bekomme ist es mir Finanziel gar nicht möglich mir einen Anwalt zu nehmen.Das ist so ein Abzocker Verein,da muß man doch was machen können?

Barbara Droubay 27. Juli 2017 um 13:59

hi bin in das gleiche prozess – echt abzocker – wie macht mann eine anzeige bei der polizei? unter welchem katagorie? ich habe jetzt ein anwalt und will dass gleiche –die wollen 1900 euro! bin absolut gerne dabei be den zusammen zu klagen.


Wolfgang Hoven 17. September 2015 um 04:14

Ich habe ein Problem, ich habe schon mehrmals gekündigt aber bekomme immer wieder Abbuchungen und Mahnungen, ich kann Mir das finanziell nicht mehr erlauben, aber Ich komme aus dem Vertrag einfach nicht raus. Was muss Ich machen.
mfg. Wolfgang Hoven

Antworten

xxxxxx 22. Oktober 2017 um 15:04

Schreib denen die Kündigung per Einschreiben und mit Bestätigung dass dieser Eingegangen ist. So hast du was in der Hand als Beweis.


Jürgen 10. August 2015 um 10:55

Hallo Stefan per Mail gekündigt und eine einzugsermächtigt widerrufewn ansonsten anzeige bei der polizei seitdem versuchen sie nicht mehr einzuziehen kommen nur noch mails von denen und inkasso mahnungen interessieren mich aber nicht sollen ein mahnbescheid bei m amtsgericht machen dann leg ich widerspruch ein und dann geht es vor gericht also abwarten solang kein mahnbescheid vom gericht interessiert es mich nicht und inkassoschreiben ohne titel sind die uninteressant

Antworten

Stefan 4. August 2015 um 07:59

Habe seit einiger Zeit immer die Abbuchungen dieser Firma….
und Mahnungen mit einer Zahlungsfrist von 3 Tagen meistens…
habe Strafanzeige gestellt und mein Konto für alle Abbuchungen dieser Firma sperren lassen.
Habe auch schon öfters versucht Kontakt aufzunehmen mit denen — Telefon geht keiner ran …E-Mails werden nicht beantwortet ….
Strafanzeige läuft und wird bereits von der Stattsanwaltschaft Hamburg verfolgt….

Antworten

Brigitte 2. April 2016 um 12:14

Redaktion::
Bei mir ist es noch einen Schritt schärfer—habe noch nie etwas gehört von Frontline Digital oder einer Partnervermittlung Dating Seite und seit 2 Monaten wird von meinem Konto 89,90 Euro abgebucht —habe zurückgeholt jeweils über die Bank und promt ist ein Tag später die Abbuchung wieder auf meinem Konto zu finden. Wie kommt ein anderer an meine Konto-Daten –das ist Betrug im höchsten Bereich–ich habe nie etwas bekommen von dieser Firma–ausser die Abbuchungen über 89,90—schlimm ist für mich, dass ich immer 3 Euro Gebühren für das Zurück-Buchen bezahlen muss–zu blocken die Abbuchung geht nicht bei meiner Sparkasse–wurde mir gesagt—ist in diesem Deutschland nur noch Betrug möglich–das ist ja alles nur noch mit abartig zu bezeichnen–Gruss Brigitte Schumacher–


Jürgen 30. Juli 2015 um 13:37

Also hab heut Mahnung bekommen weil ich verboten hab Geld einzuziehen jetzt kommen Sie auf den weg an hab geschrieben sollen Mahnbescheid per Gericht machen dann sehen wir uns vor gericht wieder mit Anwalt da ich ordnungsgemäss eine Kündigung des 14 tägigen Versuchs für 1 Euro per mail gekündgt habe und gedroht habe bei weitere versuche des einziehens gibt anzeige bei Polizei

Antworten

Stefan 4. August 2015 um 08:00

Wie hast Du da gekündigt ?
Die wollen einen persönlichen PIN und den habe ich zumindest nie bekommen …..


Klaus 3. Juli 2015 um 17:10

Kleines Update.
Nachdem ich, zuletzt am 02.07.2015, zum wiederholten Male geschrieben habe, dass ich nie einen Premiumvertrag bei Parwise abgechlossen habe, sind die auf einen neuen Trichter gekommen. Siehe nachstehenden Text.
Das habe ich heute bekommen:

Es wurde Geld von Ihrem Konto beziehungsweise Ihrer Kreditkarte abgebucht, obwohl Sie sich nach eigenen Angaben nicht bei PARWISE angemeldet haben. Offensichtlich hat jemand ohne Ihr Wissen und Einverständnis eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft mit Ihren Zahlungsdaten abgeschlossen. Diesen Vorgang nehmen wir sehr ernst.

Sollten Sie der Meinung sein, keine Premium-Mitgliedschaft bei PARWISE abgeschlossen zu haben, empfehlen wir Ihnen zunächst sicherzustellen, dass kein Familienmitglied oder Bekannter ihre Kontodaten benutzt haben könnte. Sollte dies nicht der Fall sein, benötigen wir zur Strafverfolgung eine Versicherung an Eides Statt (eidesstattliche Versicherung) von Ihnen, dass Sie keinerlei Premium-Mitgliedschaft bei PARWISE abgeschlossen haben. Diese benötigen wir im Original mit eigenhändiger Unterschrift sowie einer Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite).

Schicken Sie die Versicherung an Eides Statt zusammen mit der Kopie Ihres Ausweises bitte per Post an: Frontline Digital GmbH, Friedrichstraße 88, 10117 Berlin (Mitte)

Bitte beachten Sie, dass die Abgabe einer unwahren Versicherung an Eides Statt gemäß § 156 Strafgesetzbuch (StGB) eine Straftat darstellt, die mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft wird.

Wir bitten um Verständnis, dass wir in diesem Fall leider nicht „unbürokratisch“ vorgehen können und unsere Forderung bis zum Vorliegen Ihrer Versicherung an Eides Statt oder des Nachweises eines Datenmissbrauchs weiter aufrechterhalten müssen.

Nun ist die Frage, wie soll ich jetzt weiter vorgehen? Den Datenmissbrauch hat wenn, dann Parwise begangen, weil sie aus einer Testmitgliedschaft eine Premiummitgliedschaft gemacht haben. die wissen, dass es ansonsten keinen Datenmissbrauch gab.

Antworten

Samsarah 13. August 2015 um 11:02

Ja, auch ich bin in diese Falle getappt.
Hab das gleiche Schreiben wie du bekommen und überlege nun, ob ich einen RA einschalte. Der will allerdings 250€ haben.
Muss das sein?


Klaus 29. Juni 2015 um 12:35

Ich habe am 31.05.2015 dieses ominöse 1€-Schnupperabo abgeschlossen mit Einzugsermächtigung für diesen einen Euro. Aus dem Internetauftritt geht nicht hervor, dass daraus automatisch nach diesen 14 Tagen eine vollwertige Premium-Mitgliedschaft wird. Aus diesem Grunde habe ich auch das kleingedruckte(sprich AGB) nicht gelesen. Beim Versuch, die Mitgliedschaft online auf der Parwise-Side zu kündigen, scheiterte ich wie auch schon andere an der ominösen Sicherheits-Tan. Dies habe ich dann Parwise mitgeteilt und die Mitgliedschaft per eMail gekündigt und die Einzugsermächtigung ebtzogen. Trotzdem wurde ich weiter mit Kontakvorschlägen bombadiert und der Monatsbeitrag wurde abgebucht. Das Geld habe ich mir natürlich zurückgeholt.
Parwise besteht weiterhin auf der Mitgliedschaft mit Hinweis auf die Vertragsunterlagen, die ich erhalten hätte. Ich habe nie Vertragsunterlagen erhalten, also gibt es auch keinen Vertrag, der zu kündigen ist. Hab heute erst wieder ’ne eMail erhalten und entsprechend geantwortet. Bin mal gespannt, was nun passiert.

Antworten

Jürgen Häning 24. Juni 2015 um 17:14

Ich habe gekündigt 1 woche vor Ablauf der 14 tage auf den ihre info mailadresse da ich keine tan hab um es wqirksam zu machen haben dann versucht abbzubuchen die 89,90 aber hab es gleich zurückgeholt die sollen klagen ist eh ungesetzlich was die machen und nichts anderes als abzockerei

Antworten

AXR 5. Juni 2015 um 09:43

Hallo, mir geht es genauso. Werde mich an die Verbraucherzentrale wenden. Ist jemand jetzt schon aus dem Schlamassel raus? Wie kommt man denn da jetzt raus?

Antworten

dobbi3 27. Mai 2015 um 16:17

Hallo! Leidensgenossen, aktuell! Ich habe heute sowohl gegen frontline beim AG Berlich Charlottenburg und gegen mediafinaz beim AG Osnabrück Anzeige wegen Nötigung, Datenmißbrauch, Kontomißbrauch trotz Entziehung der Berechtigung, keine Leistungen etc.erstattet. Mal sehen, wann die deutschen Gerichte sich dem Wildwuchs und den kriminellen Handeln ein Ende setzen.

Antworten

Herzog 17. April 2015 um 19:29

Hallo,
Mir ist es genauso ergangen. Jetzt erhalte ich ständig Mahnungen per Post
Oder email und Androhung eines Mahnbescheids.

Antworten

Rolf Hinrich 5. Mai 2015 um 16:16

Hallo,
da sind wir sehr viele die ihre Probleme mit Parwise haben. Ich habe mich jetzt an die Verbraucherzentrale Niedersachsen gewandt, um Unterstützung zu bekommen. Denn die Verbraucherzentrale Hamburg hatte schon einen Rechtsstreit mit Parwise geführt. Das LG Berlin hat mit dem Urteil 16 O 500/13 entschieden mit der Begründung das ein Vertrag der Online Abgeschlossen wurde, ohne den Nachweis über die Richtigkeit der Person Ausweis Unterschrift diesen auch Online kündigen kann oder per Fax. Versuche doch auch einmal bei Aboalarm die übernehmen auch für einen Fall deinen Rechtsbeistand mit Rechtsanwalt kostenlos.


Jürgen 11. März 2015 um 00:52

Auch ich versuche gerade das Schnupperabo vergeblich zu kündigen und scheitere an der Sicherheits-TAN. Habe auf der Suche nach Hilfe Eure Beiträge gelesen und bekomme gerade weiche Knie…

Antworten

Boost 14. April 2015 um 16:38

Hallo,

hat jemand die neue Erkenntnise zu dieser Abzockerfirma – Frontline Digital?


…..lena 16. Februar 2015 um 11:48

auweia, was ist zu tun, um hier raus zu kommen?????
ich hab´für 14 Tage „schnuppern“ 1,00 € überwiesen, fristgerecht per mail gekündigt. Nun wurde mir die Summe von 89,.. abgebucht.
HILFE wie nur komme ich DA raus?
Wenn ich „kündigen“ anklicke erscheint,dass der Sicherheits-TAN nicht korrekt ist.

Antworten

Andreas 25. April 2015 um 18:38

Zum Thema Partwise hast du da schon einen weg heraus gefunden.

LG Andreras

georg 1. April 2016 um 12:37

ja klar, auch ich habe den Vertrag für 1€ unterschrieben und am selben Tag eine Kündigung per E-Mail an Partwise abgeschickt.Heute musste ich feststellen das von meinem Konto 1€ und außerdem 89€ abgebucht wurden.
Auch ich würde mich an eine Sammelklage beteiligen.
LG. Georg

Marion 28. Februar 2017 um 15:55

genauso war es bei mir.Jetzt drohen sie mir mit letzter Mahnung.Nur hab ich diese Mahnung durch Zufall im Spam gefunden,da werden wohl die anderen auch gelandet sein.
Würde mich an einer Sammelklage beteidigen.LG Marion


stevia 29. Januar 2015 um 19:36

mittlerweile habe ich von media finanz inkasso ein Schreiben erhalten, obwohl ich bereits am Tag des Abschlusses eine schriftliche Kündigung zugesandt habe. Allerdings habe ich wegen Betrugsversuches ein Ermittlungsverfahren eingeleiten lassen. Auch das habe ich der netten Inkasofirma mitgeteilt. Eventuell sollte man auch gegen Medifinanz etwas unternehmen. Schauen wir mal.

Antworten

Christian Gnauck 22. Januar 2015 um 16:34

Mir passiert dass gleiche, ich buche die 89 € immer zurück von meinen Finanzexperten wurde mir geraten nicht zahlen!!!

Antworten

Anonymous 30. Dezember 2014 um 00:05

da hilft nur klagen, warum macht Ihr das nicht ? Die machen sonst weiter!

Antworten

bobo 1. Dezember 2014 um 22:50

Was richtig spass macht, ist um die jungs dort von Frontline mal ein richtigen DDOS boost zu geben, sodass die Webseite für immer offline geht. Das wünsche ich mir…mmmmm…vielleicht passiert es bald.

Antworten

bobo 1. Dezember 2014 um 22:48

Mir passiert es auch, aber leider für Frontline hab die kreditkarte blockiert. Haha..bye bye Parwise.

Antworten

Hroude 14. April 2015 um 18:11

Hallo bobo, etwas neues bei dir, mit parwise?

Stefan 4. August 2015 um 08:02

freu dich bitte nicht zu früh…..
die bekommen dein Bankkonto raus….
habe bei denen KEINE Bankdaten angegeben und trotzdem wird abgebucht


Kurt Stauffer 30. November 2014 um 22:04

Ich habe auch den 1 Fr.-Vertrag abgeschlossen. danach habe ich die Geschäftsbedingungen durchgelesen und sofort bemerkt, dass ich da Kriminellen aufgesessen bin. Darauf habe ich sofort meine Kreditkarte storniert. Deshalb kann diese Firma nicht mehr von meinem Konto abbuchen. Die Mahnung folgte dann postwendend, obwohl ich handschriftlich und eingeschrieben an der richtigen Adresse gekündigt habe.
Ich werde auf die Mahnungen gar nicht mehr reagieren. Ich habe ja alles korrekt gemacht. Es lohnt sich nicht, sich wegen solchen Banausen aufzuregen. Tief blicken lässt nur, dass in Deutschland auf diese Firma nicht reagiert wird.

Antworten

23. November 2014 um 21:22

Bitte senden Sie zurück mein geklaute Betrag 89,90 ZURÜCK!!! Ich habe nichts Zutun mit Ihnen Parwise! Oder ich mache Klage wegen Ihnen DIEBSTAL!!!!

Antworten

NINA 23. November 2014 um 21:20

Ich habe nichts zutun mit Parwise, Aber Sie haben geklaut mein Betrag 89,90 Euro das war 19.11.2014 J. Bitte sofort meinen Geld ZURÜCK!!! Ich werde Klage machen an Rechtsanwalt! Das ist Betrug und Diebstal!!! Bitte sofort!!!

Antworten

Anonymous 21. November 2014 um 18:30

Bei mir das gleiche, Frontline digital ist Internet-Mafia Verbrecherfirma. Sollen sie mal vor die Haustür kommen, die bankgebühr kommt auch dazu. Ich rate die scheiss Seite ab und die Leistung stimmt nicht. Habs nach eine Stunde gekündigt. Das Recht des anderen missachten nennt man das

Antworten

18. November 2014 um 15:56

Meine Probleme ist das gleiche. Nach dem kündigung sie buchen immer noch in jeden Monat 89 Euro von meinem Konto. Ich habe schon an der Meinung das wegen Betrug würde ich mal beim Polizei dieses GmbH anzeigen. Und schreibe einen Brief zum Finanzamt.

Antworten

Jürgen 5. August 2015 um 11:43

widerruf des bankeinzugs machen dann buchen sie nimmer ab kommen halt immer per mail mit mahnungen die interessieren mich aber nicht


Passau 15. Oktober 2014 um 08:53

Hallo,

Auch dasselbe, nun mediafinanz Inkasso!!,!!

Was kann Mann tuen, bitte denn jeden Monat buchen die weiter ab. Trotz Lastschrift Kündigung , gehen die immer wieder an mein Konto und jedes mal 3,-€ Bankgebühr Plus jetzt noch mediafinanz mit Mahngebühren ich bekomme einen Vogl ! Echt

Antworten

Anonymous 9. Oktober 2014 um 12:29

Hallo,

Bei mir auch dasselbe,jeden Monat. Nun Inkasso ……was kann Mann machen?.

Antworten

ceewee1959 7. Oktober 2014 um 06:37

Habe parwise, bzw dem Betreiber Frontline digital GmbH, das Recht zur Lastschrift entzogen. Weitere Forderungen sollen bitte per Rechnung unter Vorlage eines von mir unterschriebenen Vertrages (wegen der Rechtsicherheit für den Kunden) über meinen Rechtsanwalt eingefordert werden.
Schauen wir mal was passiert.

Antworten

Wamsler 30. September 2014 um 09:39

Mir wird fortlaufend trotz Küngigung verucht von meinem Konto jeden Monat 89€ abzubuchen! Hab so langsam die Schnautze voll wie soll ich vorgehn?

MfG Oliver Wamsler

Antworten

meer 8. Oktober 2014 um 15:09

Willkommen im Club – mir passiert ständig das Gleiche!


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!


Beliebte Suchen mit Google


parwise kündigung (28)frontline digital gmbh kündigen (26)parwise tan (23)parwise kündigen (16)wie komm ich bei parwise raus (1)
www.booker.in.ua

best-products.reviews

www.pureshop.com.ua/collection/christina
Bewertungen & Erfahrungen: Finanzexperte Andreas Kunze » Finanztips Kompakt » Parwise: Kündigung online muss möglich sein (Urteil 16 O 500/13)